HEART & EARTH

Unseren Blockeintrag “Earth & Heart” eröffnen wir mit einer für uns sehr bewegenden Rückmeldung einer Zuhörerin während eines Herztonkonzertes zum Thema “Heilung-Muttererde”. Anschließend zeigen wir Verbindungen zwischen Erde & Herz auf. Schließlich laden wir dich zu einem Konzert auf der Wentorfer Kulturwoche ein.

Wir freuen uns nun sehr darauf, den authentischen und offenen Gästebucheintrag mit dir zu teilen. Es ist ein sehr persönlicher und tiefgreifender Kommentar, der uns sehr berührt hat. Danke, Christina!

“Dankeschön liebe Karo & lieber Lukas,

was für eine schöne Fügung, daß heute Abend beim Konzert das Thema Mutter Erde präsent war. ?

Ich habe in meinem Leben immer so viele Impulse und Ideen, träume und fliege in andere Welten und Dimensionen, spreche mit Drachen und Einhörnern… meine Reisen sind unendlich… doch unsere geliebte Mutter Erde habe ich dabei ganz oft vergessen, war nicht angebunden, nicht geerdet… Erde hat mir immer Angst gemacht, Stabilität, Langsamkeit, Dunkelheit… was für ein Schmerz dort immer noch präsent ist, in mir selbst, bei meinen Ahnen… Erst im Innehalten, in der tiefen versunkenen Erde kann man nicht mehr ausweichen und wegrennen… es ist wie ein sich hingeben, wie ein Begräbnis, wie ein Sterben… Dann öffnet sich in mir das Loslassen, das Urvertrauen, die Geborgenheit, nach der ich mich seit so langer Zeit gesehnt habe.

Dankeschön für Eure Impulse, Eure Musik und für den Raum, der dies ermöglicht hat.

Eure Christina”

www.christinaeinbock.de

www.neueskoerpergefuehl.com


Die Stimmen unserer aktiven Zuhörer sind für uns beide etwas ganz Besonderes. Wir merken über die Rückmeldungen, wie verbunden wir miteinander sind. Es fühlt sich so an, als ob wir während unserer Konzerte im Gleichklang miteinander schwingen würden. Wie Metronome die in Einklang kommen, obwohl sie zu unterschiedlicher Zeit angeschwungen worden sind. Wir synchronisieren uns auf erstaunliche Weise miteinander:

Die wunderbare Kraft der Schwingungen der Drehleiern und Stimmen während unserer Herztonkonzerte, die sich kaum in Worte fassen lässt, öffnet das Feld für Harmonisierung. Diese findet sowohl im Menschen selbst (in Körper, Geist & Seele) als auch in seinem Umfeld, also auch der Erde, statt. Darauf gehen wir im Folgenden näher ein:

Dass Schwingungen und Frequenzen einen Heilbeitrag für den Menschen leisten können, war bereits den alten Ägyptern, Indern, Chinesen und Griechen bekannt. Es praktizierten mehr Musiker in arabischen Krankenhäusern als Ärzte oder anderes Personal und noch im Mittelalter studierte jeder Arzt auch Musik als Pflichtfach. Heute wird der Einfluss von Musik auf unser Herz, den Kreislauf und Atem durch immer mehr physiologische Untersuchungen belegt (Klinksiek, 2016). Betrachten wir nun noch die Wirkung der eigenen Stimme auf uns, hier konkret beim Summen, sehen wir anhand von wissenschaftlichen Studien, dass neben einer Puls- und Blutdrucksenkung unter anderem wichtige neurochemische Botenstoffe vermehrt ausgeschüttet werden (Oxytocin, Melatonin, Endorphine), die Lymphzirkulation verbessert und der Sauerstoffgehalt in den Zellen erhöht wird (Goldman & Goldman, 2018).

Aber wie können Schwingungen das Umfeld, die Erde oder die Natur harmonisieren?

1986 wurde ein slowenischer Künstler, Marko Pogacnik, gebeten, an der Heilung und Renaturierung eines an Vitalitätsverlust leidenden barocken Schlosskomplexes mitzuwirken (Schloß Türnich). “Viele Bäume waren krank und am Absterben, die Wassergräben waren biologisch praktisch tot, und es herrschte Wandalismus von seiten der Besucher.” (Luczyn, 1991, S. 266). Nach den Lehren der Akupunktur ergeben sich Disharmonien & Erkrankungen aus nachweisbaren Blockierungen des Energieflusses. (Luczyn, 1991; Klinksiek, 2018) “Gleiches gilt auf dem Planeten Erde für solche Orte der Kraft, deren Störung zu einem Vitalitätsverlust und damit zu einer Erkrankung des gesamten Ökosystems inklusive Mensch führt.” (Luczyn, S. 265). Luczyn brachte das gesamte Ökosystem wieder in seine natürliche Ordnung, indem er bearbeitete Steine auf bestimmte Orte und Akupunkturpunkte der Erde plazierte. Beispielsweise nutzte er Kinesogramme, welche Informationszeichen für die ätherische Ebene sind, also Schwingungen, die das Ziel haben, bestimmte Bewegungen auf dieser Ebene hervorzurufen und wieder in Fluss zu bringen (Luczyn, 1991). Nach drei Jahren Arbeit war das Ergebniss verblüffend: Die Harmonie in der Natur wurde wieder hergestellt. Die Vitalität des Biotopes ist ausgezeichnet, die Bäume sind gesund, selbst die kränkelnden Bäume haben sich erholt. Pilzkrankheiten sind stark rückfällig. “Auch das Verhalten der Parkbesucher hat sich gundlegend gewandelt: Während früher immer wieder erhebliche Verwüstungen angerichtet wurden, hat dies im Mai 1987 völlig aufgehört. Aggressionen treten dort auf, wo Disharmonien herrschen.” (Luczyn, 1991; S. 270).

Nach schamanischen Überlieferungen atmet die Erde an Orten der Kraft. Sie besitzt ein Wesen und hat Gefühle. Unsere Muttererde hat einen Rhythmus, wie alles andere in der Welt auch. Dieser Rhythmus und beständige Wandel wird durch ihr eigenes Herz getaktet (Church, 2018). Heart & Earth – wie ähnlich und verbunden diese Worte sind.


“Das Herz ist ein bei verschiedenen Tiergruppen vorkommendes muskuläres Hohlorgan […]”

WIKIPEDIA


Wir spüren, dass das obige Zitat, welches die Schulmedizin vertritt, rational und unvollständig ist. Spürst du auch diese mechanische Leere? Glücklicherweise erfährt neuerdings die Kardiologie durch die Wisschenschaft der Psycho-Kardiologie neue Impulse. Es werden die Zusammenhänge zwischen Herz & Seele untersucht (Klinksiek, 2016).

Was verbindest du mit dem Wort Erde?

Was bedeutet die Erde für dich?

Welche Gefühle treten da bei dir auf?


Wenn Muttererde tatsächlich ein Herz hätte und sie Hilfe bräuchte, wie könntest du sie in deinem alltäglichen Leben unterstützen?

Eine Art der Unterstützung ist für uns, ihr Dankbarkeit schenken. Dafür, dass sie uns trägt, uns Lebensraum bietet, ein offenes Ohr für unsere Sorgen hat, den Tieren und der Natur Raum gibt und uns ihre grenzenlose Schönheit & Stärke zeigt.

Jeder Mensch mit einem lebendigen Herz kann auf seine eigene Weise Dankbarkeit kultivieren.

Auf unseren Konzerten kommen wir und unsere Zuhörer gut in Verbindung mit dieser Dankbarkeit. Die Klänge bringen uns in unsere Herzkohärenz, sie bringen uns in den natürlichen Rhythmus wie ihn die Erde ausstrahlt (auch durch die Stimmung auf 432Hz, siehe “Das Besondere an unserer Musik ist,…”). Dadurch erfahren wir tiefe Getragenheit, Zuversicht, Hoffnung, wir bekommen die Möglichkeit der Integration von Widerständen in uns, wir harmonisieren unser Wurzelchakra und noch vieles mehr. Es ist eine Schwerelosigkeit und ein gleichzeitiges Geerdetsein.


DANKBARKEIT

– HEART & EARTH –


Einladung zum Konzert

Wir laden dich herzlich zu unserem ersten öffentlichen Konzert in Wentorf ein. Wir spielen am 21. Juni 2019 um 18 Uhr zur Eröffnung einer Vernissage auf der Wentorfer Kulturwoche 2019.

Wir freuen uns sehr auf dieses Konzert & auf dein Kommen.


Quellen

  1. Klinksiek, Andreas. (2016). Free Flow Energy. Die Heilkraft der Farben und Klänge. Akademie der Harmonik. Human-energetische Forschung. Hamburg: Verlag Trediton
  2. Goldman, Jonathan; Goldman, Andi. (2018). Heilsames Summen – Klangmassage für Körper und Seele. Murnau: Mankau Verlag GmbH
  3. Church, Dawson. (2018). Geist über Materie – Die erstaunliche Wissenschaft, wie das Gehirn die materielle Realität erschafft. Rosenheim: Momanda Verlag.
  4. Pogacnik, Marko. (1989). Die Erde heilen. München: Diederichs Verlag.
  5. Luczyn, David. (1991). Magisch Reisen – Deutschland. Ein Führer zu Orten des Lichts und der Kraft. München: Glodmann Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.