Entkernung der Villa mit Überraschung

Wir haben reingehauen und einiges an der Villa geschafft. Zunächst haben wir die Wände für das von den Vorbesitzern geplante Bad und einen Kleiderschrank entfernt – beides stand nicht dort, wo wir es gerne haben möchten und war uns auch zu schwer.

Vorher: links das geplante Bad, rechts der Kleiderschrank
Nachher: ein paar Tage, eine Sehnenscheidenentzündung und viele viele Schrauben später

Weiter ging es mit dem Rest einer “Küchenzeile” – was sind da viele Schrauben drin! Sie stammt noch aus der “Lumbricus”-, also Umweltbus-Zeit.

Küchenzeile mit Krempel
Oberschränke weg
Wo kommen denn bloß die ganzen Platten her???
Weg sind die Schränke. Viel mehr Platten, Schrauben und Gewicht als wir dachten!

Lukas hat doch glatt eine Sehnenscheidenentzündung vom ganzen akkuschrauben bekommen! Einige Tage ist seine Hand außer Gefecht gesetzt, ich und ein Freund schrauben weiter. Lukas werkelt mit der anderen Hand rum, der Tatendrang ist zu groß ;-).

Nachdem die Klimaanlage entfernt wurde, haben Lukas und ich uns an den dicken Kompressor gemacht, der unterhalb von der Doppeltür saß. Einige Stunden, Nerven und viel Geschick haben wir schon gebraucht, denn er saß sooo eng zwischen Rahmen, Befestigung und Partikelfilter (ein circa 1 Meter langer Riese) und war so schwer, dass wir ihn beide zusammen gerade so anheben konnten! Auf so viel Gewicht haben wir ja eigentlich gehofft, deswegen waren wir gleichzeitig auch froh, hehe!

Kukuck!
Tauchgang mit Brechstangenschnorchel

Nun hat Lukas (zum Glück!) auch an der komisch gewölbten Decke gepult, als er mit der Küchenzeile beschäftigt war. Und da sitzt das Überraschung: ein WASSERSCHADEN!!! OH NEIN!!!

Wo kommt das Wasser her?

Wir ärgern uns, dass uns das nicht eher aufgefallen ist, freuen uns dann später aber auch, dass Lukas es zumindest jetzt bemerkt hat. Einige Tage später, als wir uns entschlossen haben, den Boden raus zu holen (Holz mit – ääh, ich glaube Linoleum drauf und Schienen zwischendrin) entdecken wir beim Abreißen des Linoleums den nächsten Wasserschaden! Uiuiuiiiii! An dieser Stelle ist es aber wohl nicht so schlimm: nur die dicke Holzplatte ist total durchgemodert, da drunter sitzt Gfk, welches das Wasser eigentlich abgehalten hat.

Das stinkt!

Momentan lassen wir den Boden doch noch drin, da wir erst die Decke machen wollen. Eventuell steichen wir diese, mal sehen. Die Decke ist ein etwas komplizierteres Thema… Statt des dicken Holzlinoleumbodens, welcher nach unserer Rechnung und Angaben von Variomobil circa 120 Kilo wiegt, haben wir uns für einen dünnen und leichten Korkboden entschieden, welcher gerade angekommen ist.

Für mehr Infos schau bei unseren Sponsoren nach.

Und dann waren da noch zwei Hängeschränke und das Bett. Nach längerem Überlegen haben wir uns dazu entschieden, alles abzumontieren (aufgrund von Elektroinstallation und Bodenentfernung). Gute Idee, denn die drei Sachen haben ordentlich Gewicht.

Aus ergotherapeutischer Sicht: interaktionelle Methode für mehr Unterstützungsfläche beim Schrauben, hahaha

Jetzt ist die Villa schon sehr leer und wir überlegen gerade, wie wir weitermachen.

Wir freuen uns über deine Rückmeldungen, Fragen & Anregungen!

Klimaanlage adieu

Unsere Villa hat eine Klimaanlage, die erstens nur mit Starkstrom betrieben werden kann, zweitens schon ziemlich alt ist (höchstwahrscheinlich nicht mehr zugelassene Kühlmittel) und drittens laut Vorbesitzer circa 300 bis 400 Kilo wiegen soll. Also raus damit! Und zwar mithilfe eines großen Baggers! YEP!

Sie ist an der Stirnseite des Koffers (über dem Führerhäuschen) befestigt.

Das Führerhaus ist zurückgeklappt, Schrauben sind fast alle raus…

Ein paar große Schrauben und zusätzlich Kleber halten die Anlage. Also erstmal alle Schrauben ab: unser Freund meint, der Kleber wird das Teil auch ohne Schrauben halten… Und wirklich, der Kleber hält gut. Viiiiieel zu gut!!! Auf den Bildern kommt nicht rüber, was passiert: Die Baggerschaufel (fachlich korrekt heißt das Ding Zwei-Schalen-Greifer) greift sich die Klimaanlage von oben und zieht.

Auf die Plätze…
Fertig…
Los!

“Jetzt reißt sie ab”, denken wir. Aber unsere Villa Kunterbunt hebt sich einfach vorne an! Hoffentlich reißt jetzt nicht die Wand vom Koffer! Aber unser Freund hat eine gute Idee und packt die Klimaanlage noch zwei Mal kräftig mit dem Greifer, dann macht es PENGKNIRSCHKRACH, die Klimaanlage ist zerquetscht! Es fliegen überall weiße Brösel, Isolierung und anderes Zeug rum. Und nun löst sie sich wunderbar vom Koffer und schwebt über die Villa rüber auf einen Anhänger!

Karo ist Baff

Unsere Anspannung und die Klimaanlage haben sich gelöst! Das war soooo aufregend!

Das Gute: das Teil ist ab, der Koffer ist heil geblieben. Es sind jetzt lediglich dort Löcher im Koffer, wo die Klimaanlage Luft in den Raum gepustet hat.

Das nicht so Schöne: das olle Ding wiegt nur etwa 30 Kilo! Damit haben wir nur ein Zehntel Gewicht von dem gespart, was wir erwartet haben! Schiete! Hoffen wir, dass der zur Anlage gehörende Kompressor noch etwas mehr wiegt.

Hier kommt das Ofenrohr dann später durch….praktisch.

Die Planung beginnt

21.04.2018, 16 Uhr

Hier findest du unsere ersten Gehversuche mit der Freeware SweetHome3D.

Grundriss I
Grundriss I
Grundriss II
Grundriss II

Die Stifte und der Rechner rauchen…. Planen macht jetzt so richtig Spaß. Und 8 Stunden vor dem Laptop hängen auch….. das war bei unserer Bachelorarbeit 2012 anders!

Momentan haben wir unseren Grundriss aber wieder komplett übern Haufen geworfen…..:) Die Planung ist viel komplexer als wir denken! Das merken wir immer wieder beim LKW (übrigens bedeutet LKW: Lukas Karoline Wader 😉 ). Strom, Wasser, Leitungen, Gewichtsverteilung, Achslasten, gute Raumaufteilung angepasst an unsere Bedürfnisse und die unserer noch nicht vorhandenen Kinder machen die Sache echt komplex.

Sind wir aktuell wirklich schon bei Grundriss Nr. 12.785.999 ???

Es lebt mit uns…

…..lebst du auch?


UPDATE vom 4. Juni 2018

Unser aktueller Favorit:

Klein aber fein: Schlafplatz; wichtig: Küche mit leichter Trennung zum Wohn- und Musikzimmer
Bett ist erhöht, unterhalb ist genügend Stauraum

Diesen Beitrag hat Lukas verfasst.

 

Stellplatz finden

14.04.2018

Heute ist Samstag, gestern abend mussten wir die Villa ohne Kennzeichen auf der Straße stehen lassen. Wir sind deswegen ziemlich aufgeregt, ein Abschleppen würde uns angeblich um die 10000€ kosten! Obwohl wir am Abend den Nachbarn erklärt haben, warum die Villa dort kurz steht, haben sich tatsächlich heute morgen schon welche beschwert. Also muss ganz schnell ein neuer 10 Meter langer Stellplatz auf privatem Gelände her! Das sollte klappen, wir sind ja optimistisch! Es wird noch ein bisschen schwieriger: es regnet wie aus Eimern, es ist richtig kalt und wir haben meine Schwester mit Baby bei uns zuhause sitzen – die möchten wir nicht lange allein lassen!

Nach einigen Stunden draußen, in denen wir bei vielen Menschen angefragt haben, aber leider keinen passender Platz dabei war, waren wir durchnässt, kalt und nicht mehr ganz so optimistisch. Dann kam der rettende Anruf: ein Freund von einem Freund eines Freundes ist Landwirt, sein Hof gerade mal ein paar 100 Meter entfernt vom jetzigen Standort der Villa! Dort können wir eine Woche stehen!

Ein paar Tage später beim Landwirt strahlt nicht nur die Sonne!

Eine Woche Zeit, um einen Platz für mehrere Monate zu finden, um die Villa dort auszubauen. Die Suche geht etwas entspannter weiter. Unser ursprünglich geplanter Platz war ja recht spontan wegen Platzmangel abgesprungen – wir bleiben trotzdem dran! Und was für eine Riesenerleichterung: unser Freund spielt Schrotttetris, genau nach einer Woche auf dem vorübergehendem Platz tut sich ein richtiges Plätzchen für die Villa Kunterbunt auf! Perfektes Timing!

Die Villa kuschelt jetzt mit einem Bagger und einem MB 409 vom THW. Hier darf sie stehen!